The Enclave – Richard Mosse

2013 wird Irland von Richard Mosse bei der Biennale in Venedig vertreten.

Mosse (geboren in Kilkenny, Irland, 1980) brach mit Infra ein Klischee des klassischen Fotojournalismus, seine Bilder die zwischen 2010 und 2011 für seine fotografischen Recherchen im östlichen Kongo entstanden, erlangten auch oder gerade wegen der ungewöhnlichen Farbgebung weltweite Aufmerksamkeit.

Für die Aufnahmen nützte Mosse ein eigentlich für die militärische Luftaufklärung entwickelten Infrarot-Farbfilm – Kodak Aerochrome und eine Großbildkamera.

“Ich habe den Kodak Aerochrome verwendet, weil ich dachte, dass er mir einen einzigartigen Blick auf die Situation, die ich im Osten des Kongos vorfand, geben könnte. Dieser Film hat mir die Möglichkeit gegeben, meine Rolle als weißer Mann, der mit einer Riesenkamera den Kongo fotografiert, zu reflektieren. Außerdem hat er mich dazu gebracht, dass ich die Regeln des Fotojournalismus neu bewertete und auf meine eigene Art und Weise an dieses Projekt heranzugehen. „

The Enclave ist eine multimediale Installation in Zusammenarbeit mit Trevor Tweeten (16 mm Cinematography) und Ben Frost (Sounddesign).

Richard Mosse: The Enclave
1 June–24 November, 2013
Fondaco Marcello
San Marco 3415 (Calle dei Garzoni)
30124 Venezia

http://www.irelandvenice.ie/

Der Bildband Infra wurde von Aperture im Jahr 2011 veröffentlicht ISBN 978-1597112024.
Ein Interview bei I Still Shoot Film: Kodak Aerochrome in the Congo

3 Gedanken zu „The Enclave – Richard Mosse“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s