The Impossible Project

 
Wie groß wird das Interesse nach analoge Sofortbildkameras und Filme wohl sein ? Das fragten sich die Macher und die Wirschaft sicher bei diesen Projekt: impossible = unmöglich!

Womöglich doch größer als man denkt;

“In the past 10 months we have seen a 75% increase in the 18-25 demographic, with teenagers turning their backs on digital for something more tangible. Over the past six months, we have doubled the volume of films we sell and refurbished more than 30,000 classic Polaroid cameras. Next year, we expect these numbers to double.”

Creed O’Hanlon, CEO of The Impossible Project, im Guardian – Why stars love Polaroid’s retro chic.

Polaroids wurden von zahleichen berühmten Fotografen und Künstlern wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein, Francis Bacon, Andrei Tarkovsky, Helmut Newton, Ansel Adams, David Hockney, Walker Adams oder Nobuyoshi Araki eingesetzt.

Hier eine viereinhalb Minuten Mini Doku sowohl informativ wie inspirierend.

polaroid_impossible_project

Mit einen Blick in die Produktion und wie die Magie der Polaroids funktioniert. Die Jungs in Enschede/Niederlanden mussten ja bei Null anfangen, die Chemikalien, die früher das „magische Geheimnis“ des Fotopapiers ausmachten, wurden nicht mehr hergestellt.

 

 

Ein ausführliches Interview mit Oskar Smolokowski (Geschäftsführer und Leiter der Produktion der Instantlabore in den Niederlanden und in Deutschland) im MB!-Mag.

POLAROID WEEK

Vor Hipstamatic, Instagram oder ein anderes digitales Foto-App, gab es den Polaroid Film.

Heute ist er zwar nicht mehr so populär und günstig wie früher aber die Sofortbildfotografie hat immer noch eine treue und kreative Anhängerschaft.

We started POLAROID WEEK to celebrate instant film. We also started it as a project — to see what new and interesting things we could do with instant film; and to challenge ourselves to produce some really great work.

Be sure to check out some of the past pools for inspiration:

www.flickr.com/groups/polaroidweek2012/
www.flickr.com/groups/polaroidweek2011/
www.flickr.com/groups/polaroidweek2010/
www.flickr.com/groups/polaroidweek2009/
www.flickr.com/groups/polaroidweek2008/
www.flickr.com/groups/polaroidweek2007/
www.flickr.com/groups/roidweek06/

Roid Week 2013 vom 15.bis zum 19. Juli.

Links am Sonntag – 24.02

Ein ungewöhnliches Interview – Scott Schuman, Modefotograf besser bekannt durch sein Blog „The Sartorialist“ interviewt Steve McCurry.

The Steve McCurry Interview

Eine fünfteiligen Serie – Part 1 | 2 | 3 | 4 und 5.


Shooting Film in the Digital Age and Other Conundrums by Photojournalism Legend David Burnett. 

Shooting Film in the Digital Age and Other Conundrums from B&H Photo Video on Vimeo.


Wer in nächster Zeit in der Nähe von Mannheim ist, hier ein Ausstellungs Tipp: „Miroslav Tichý – Die Stadt der Frauen“ ist vom 24. Februar bis zum 26. Mai im Zephyr zu sehen.


The Supersampler Hack – Mit dieser Mod wird die Lomo Supersampler ihre Trennmaske los. Ich muss wohl nicht erwähnen das diese Modifikation unumkehrbar ist. Gesehen bei Cool Girls Shoot Film eine Step by Step Anleitung gibt dir dieser Tipster.


Zum Schluss noch ein Buchtipp – Andrey Tarkowskis Polaroids.
Ingmar Bergmann hielt ihn für den Größten. Lars von Trier nannte ihn sein Vorbild. Michelangelo Antonioni schenkte ihm die Polaroid. Die Bilder aus „Instant Light: Tarkovsky Polaroids“ ISBN 0500286140 entstanden zwischen 1979 und 1984 in Russland und Italien.

via Relic

Links am Sonntag – 04.11

Klein + Moriyama – New York + Tokio
In London teilen sich zwei der ganz großen Fotokünstler der Gegenwart sich eine Ausstellung. Die Tate Modern macht dieses zusammentreffen möglichWer nicht nach London kann, den empfehle ich die zwei Kurzfilme die begleitend zur Ausstellung erschienen sind.

William Klein mit einen Interview und einen exklusiven Blick in sein Pariser Atelier | YouTube.

Im zweiten Film nimmt uns Daido Moriyama mit ins Vergnügungsviertel Shinjuku mit den unzähligen Restaurants und Kneipen und seinen Rotlichbezirk, spricht über seine Vorliebe für Kompaktkameras ( Moriyama fotografiert jetzt digital ) und Fotobücher.| YouTube.

„William Klein and Daido Moriyama – New York, Tokyo Film Photography“, Tate Modern, London, 10. Oktober bis 20. Januar 2013



Instagram, the Devil, and You

Instead of having a body of work to look back on, you’ll have a sad little collection of noisy digital files that were disposable when you made them, instantly forgotten by your followers (after they gave you a thumbs up), and now totally worthless.

Provokant und nachdenklich stimmend. Fotojournalist Kenneth Jarecke über die Instagram Bilderflut in den Medien und seine Bedeutung für den Fotojournalismus.
via The Click


Noch kein Kalender für 2013 ?

Wie wäre es mit dem POLADARIUM 2013 ? Denn klassischen Abreißkalender hab ich ja bereits 2012 vorgestellt oder doch lieber ein Holgakalender ? Gibts auch MONDOtropolis 2013 von Thomas Solecki mehr Holga Shots auf Flickr.
Oder doch selbst einen Kalender erstellen viele Erfahrungsberichte bei kwerfeldein – Schonmal einen Fotokalender bestellt?


Eine Home made Polaroid TLR

Man nehme die Objektive einer alten Mamiya C-Serie einen Polaroidrückteil und e vola. Mehr von Kevin Kadooka (A.K.A. kkado on flickr)

Update – Das Video zum Prototyp

Polaroid TLR Prototype from Kevin Kadooka on Vimeo.


Color Implosion
Ein neuer Film auf dem Markt, das wirklich in der heutigen Zeit selten. Adox hat gleich zwei neue und der Color Implosion ist einer davon.

So viel ich gelesen habe ist handelt es sich beim Color Implosion um einen missglückte Herstellung, die jetzt in limitierter Auflage zu kaufen gibt.Was ich klasse finde am Color Implosion ist die Möglichkeit, die Farbveränderungen einfach zu steuern. Indem man die Filmeinstellung an der Kamera zwischen den Werten ISO 100, ISO 200 und ISO 400 variiert.

Aber schaut euch doch einfach die Bilder bei Adox an.

Time Zero – From Polaroid to Impossible

Der ästhetische Zweck der Sofortbildfotografie ist es, all denen, die ein künstlerisches Interesse an der Welt haben, ein neues Ausdrucksmedium zur Verfügung zu stellen.

Edwin H. Land 1948

Time Zero: The Last Year of Polaroid Film.

Eine Dokumentation von einem tot geglaubten Medium, dessen Geschichte in Wahrheit noch lange nicht zu Ende geschrieben ist.


Der Film von Polaroid-Enthusiasten Grant Hamilton / Flickr, erzählt die Geschichte
der von Edwin H. Land entwickelt Sofortbildtechnik. Die Magie Instant Medium aus der Sicht von Polaroid Künstler und ehemaligen Mitarbeiter des Unternehmens. Das vermeidliche Ende des Polaroid Film 2008 und dessen Rettung durch das „Impossible Project“ mit dem kauf eine der letzten Sofortbildfabriken in Enschede.

From Polaroid to Impossible

Ab morgen zeigt das NRW-Forum Düsseldorf ein Teil der legendäre Polaroid Collection. Die Ausstellung mit 500 Werken aus dem europäische Teil, der zwischen 1970 und 1990 entstandenen ist und in letzter Minute in seiner Gesamtheit durch das Wiener Fotomuseum „WestLicht“ gerettet, wurde ganz im ursprünglichen Sinne mit neuen Arbeiten von Fotografen und Künstler erweitert. Fotografen wie Ed Templeton, Terry Richardson, Nobuyoshi Araki oder Stefanie Schneider nützen das neue Filmmaterial von Impossible.

Im NRW-Forum wird es begleitend zu der Ausstellung einen Pop-Up-Store für Impossible Filme und Polaroid Kameras geben.

NRW-Forum Düsseldorf May 26–August 8, 2012

Im Hatje Cantz Verlag ist der gleichnamige Bildband erschienen;
From Polaroid to Impossible
Masterpieces of Instant Photography
The WestLicht Collection
2012, Deutsch/Englisch | ISBN 978-3-7757-3221-5

Bildmaterial Edward Land – The inventor of the Polaroid under creative commons von Stowe Boyd bei Flickr

POLADARIUM 2012

Kein anderer als Andy Warhol ziert die Sammelbox des ersten Sofortbildkalenders der Fotogeschichte, der Anfang Oktober erscheinen wird.

Das POLADARIUM ist aufgebaut wie ein klassischer Abreißkalender. Doch dieser enthüllt täglich ein neues Polaroidbild mit einer Story zu dessen Entstehung, Infos und Kontakt des jeweiligen Fotografen.  So kann man das ganze Jahr hindurch kleine Schmuckstücke von bekannten Fotografen und Newcomern entdecken. Und da 2012 ein Schaltjahr ist, erwarten Dich 366 liebevoll ausgesuchte Polaroids.

Zusammen mit den Herausgebern Lars Harmsen und Raban Ruddigkeit erscheint das POLADARIUM in dem auf Fotografie spezialisierten Verlag seltmann+söhne am 10. Oktober 2011.

Jetzt über den Slanted Shop sofort bestellbar. Eine schöne Insperationsquelle und das perfekte Geschenk für jeden, der alte Polaroids und analoge Fotografie liebt.

Das Poladarium
Verkaufspreis 24,90 €
Format 88 x 107 mm
370 Blatt, geleimt, Abbildungen lackveredelt, Sammelbox
ISBN 978-3-942831-17-8

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Poladarium Magma Brand Design