camera + book

camera + book

1994/95 brachte Olympus diese stylische LT-1 auf den Markt. Die vollautomatische “Designer” Kamera wurde von einen synthetischen Lederkleid umhüllt, damit sieht sie mehr wie eine Brieftasche aus. Die Kamera war in vier Farben erhältlich: braun, weinrot, schwarz & amp; grün.

Die kleine Point und Shoot mit Festbrennweite 35mm, f/3.5 mit einer ISO Range von 50 bis 3200 ist technisch eigentlich eine mju-I / Stylus in verändertem Gehäuse. Sie war die erste aus der Olympus LT (leather tech) Serie, ein Jahr später wurde die QD für Quartzdate vorgestellt.

Für dieses Camera Porn Friday Bild hat mich die Camera meets Book Reihe bei Cool Girls Shoot Film inspiriert.

reisen

seaport

“Travel is little beds and cramped bathrooms. It’s old television sets and slow Internet connections.Travel is extraordinary conversations with ordinary people. It’s waiters, gas station attendants, and housekeepers becoming the most interesting people in the world. It’s churches that are compelling enough to enter. It’s McDonald’s being a luxury. It’s the realization that you may have been born in the wrong country. Travel is a smile that leads to a conversation in broken English. It’s the epiphany that pretty girls smile the same way all over the world. Travel is tipping 10% and being embraced for it. Travel is the same white T-shirt again tomorrow. Travel is accented sex after good wine and too many unfiltered cigarettes. Travel is flowing in the back of a bus with giggly strangers. It’s a street full of bearded backpackers looking down at maps. Travel is wishing for one more bite of whatever that just was. It’s the rediscovery of walking somewhere. It’s sharing a bottle of liquor on an overnight train with a new friend. Travel is ‘Maybe I don’t have to do it that way when I get back home.”

Nick Miller, Isn’t It Pretty to Think So?

links am sonntag – 22.03

The Manual Photographer’s Cheat Sheet [infographic]

Die Manuelle und analoge Fotografie bleibt ein Thema, unabhänig von vom Stand der digitalen Fotografie. Aus diesen Grund eine kleine Infografik (via Zippi).

The Manual Photographers Cheat Sheet [infographic]



Straßenfotografie vor Gericht – Gefahr für das kollektive Bildgedächtnis
| Eine Fotoausstellung von “Soul of Hamburg” und Diskussionsrunde mit Espen Eichhöfer & Sebastian Graalfs

Wann: 25.4. – 9.5.2015 Eröffnung und Diskussionsrunde: 25.4. ab 14Uhr
Wo: Bartelsstraße 65, Hamburg

Eintritt frei


Jamel Shabazz: Reflections from the 80s

Noch bis zum 29. März, in der Kölner Hardhitta Gallery zu sehen.



THE IMPOSSIBLE PROJECT | BW GENERATION 2.0

Impossible bringt die Generation 2.0 an Instant-Filme auf den Markt. Den Anfang macht der Gen 2.0 für die B & W 600 Reihe.

Ein Blick auf die Tumblr Seite von Oliver Blohm lohnt sich auch..


9 Foto Komposition Tipps (feat. Steve McCurry)


“Streetphotography now” – Crowdfunding Projekt

Über den Straßenfotografen Espen Eichhöfer hab ich ja schon geschrieben- “Darf man einfach jeden ungefragt fotografieren ?“.
Espen Eichhöfer sammelt momentan per Crowdfunding Geld
https://www.startnext.com/streetphotography, um den Rechtsstreit notfalls bis zur letzten Instanz austragen zu können.

 

Espen crowdfunding from espen on Vimeo.

 

Am Ende könnte eine Grundsatzentscheidung herauskommen, die eine positive Rechtsklarheit für Straßenfotografen zur Folge hätte. Im schlimmsten Fall gibt es eine negative, die dazu führen könnte das wir uns nebst ISO, Verschlusszeiten und Blende noch um das Risiko verklagt zu werden Gedanken machen müssen.
Bei Espen Eichhöfer hat der Streit schon jetzt Auswirkungen auf seine künstlerische Arbeit:

“Im Moment würde ich mich hüten, eine ähnliche Herangehensweise zu wählen.”

Morgenpost – Ein Berliner Fotograf sieht die Kunst gefährdet

Das wäre das Ende des Genre in Deutschland.